Blog: Titelbild Stimmbiometrie auf dem Vormarsch Superheld

Stimmbiometrie auf dem Vormarsch

Immer mehr Menschen erkennen die Gefahren, die Passwörter mit sich bringen: Schnell verloren gegangen und leicht zu knacken. Viele Anbieter setzen daher nun auf biometrische Merkmale wie Fingerabdruck und Stimme, um die Identität ihrer Kunden zu überprüfen. Und Alexa macht’s vor: Kunden von Banken, Versicherungen & Co. authentifizieren sich nun mit biometrischen Verfahren wie der Stimmidentifizierung. Hier finden Sie die Definition, Beispiele und die aktuellsten Entwicklungen im Überblick, jüngst veröffentlicht in der Times.

Eine in der Times veröffentlichte Infografik gibt Auskunft: Die Times-Autoren rechnen damit, dass der Markt für biometrische Authentifizierung rasant wächst. Aktuell liegt er bei 21,97 Milliarden US Dollar. 2027 erwarten die Autoren ein Marktvolumen von 55,42 Mrd. Dollar. Das ist mehr als das doppelte des heutigen Marktes.

Was ist Stimmbiometrie? Definition und Beispiele

Definition: Die Stimme als Passwort

Stimmbiometrie ist ein Verfahren zur biometrischen Authentifizierung. Biometrisch beschreibt ein einzigartiges körperliches Merkmal, wie die Stimme oder einen Fingerabdruck. Authentifizierung bedeutet, dass ein Mensch oder ein Objekt eindeutig erkannt wird als derjenige bzw. das was es tatsächlich ist. 

Bei Stimmbiometrie erkennt eine Software die menschliche Stimme und ordnet sie eindeutig einer Person zu. Die Stimme ersetzt somit Passwort oder PIN.  Das ist kurz gesagt der Hauptnutzen von Stimmbiometrie. Vor allem Call Center und Service Center nutzen Stimmbiometrie. Denn dort rufen jeden Tag sehr viele Menschen an. Um Betrug zu verhindern, muss das Call Center Anrufer eindeutig identifizieren bzw. authentifizieren. Bisher funktioniert das meistens über Passwörter, PINs und Datenabfragen. Stimmbiometrie ist eine Alternative dazu. 

Wie das geht? Aus der Stimme eines Anrufers errechnet die Software einen eindeutigen Wert.  Er ergibt sich nur aus den Merkmalen dieser einen Stimme. Hört die Software die Stimme erneut, gleicht sie den neuen Wert mit dem alten ab. Dadurch zeigt sie an, ob ein Anrufer wirklich derjenige ist, der er vorgibt zu sein. 

Warum nutzen Menschen biometrische Authentifizierung wie Stimmbiometrie?

Die Gründe sind vielfältig. Der Hauptgrund ist jedoch: die biometrische Authentifizierung ist einfacher und komfortabler. Die Times nennt als Hauptgründe

  • Schnelligkeit mit 44% der Befragten
  • Mehr Bequemlichkeit mit ebenfalls 44% der Befragten
  • Sicherheit als weiteren Grund mit 37% der Befragten.

Zwei Praxisbeispiele zu Stimmbiometrie 

Der Fernsehsender CNN machte einen Versuch mit der NICE Stimmbiometrie. Der CNN Moderator ruft bei seiner Bank an. Im Hintergrund läuft die Stimm-Authentifizierungs-Software, die seine Stimme sofort analysiert. Innerhalb von 6 Sekunden stellt die Software fest, dass es sich bei dem Anrufer wirklich um den CNN-Moderator handelt. Dazu hat die Software sein biometrisches Stimmprofil gespeichert, da er sich vorab dafür registriert hatte.

Das Spannende ist, dass die Software quasi nicht geknackt werden kann: Ein Schweizer Fernsehsender versuchte einen Hack bei der Swisscom. Dazu riefen sie mit vorab aufgenommenen Aufnahmen bei deren Call-Center an. Das Fernsehteam bereitete sich sehr gut vor und betrieb einen hohen technischen Aufwand. Trotzdem gelang es nicht, die Software zu hacken und Zugriff auf den Account bei Swisscom zu bekommen (Hier geht es zum Video, ab Minute 2:09)

Weitere Begriffe für Stimmbiometrie

Die Technologie der Stimmbiometrie setzt sich erst langsam im deutschsprachigen Raum durch (In den USA ist sie bereits weit verbreitet). Daher existieren zahlreiche Begriffe im Zusammenhang mit Stimmbiometrie Software. Die wichtigsten sind:

  • Stimmauthentifizerung bzw. engl. Voice Authentication
  • Sprachauthentifizierung
  • Spracherkennung bzw. engl. Voice Recognition
  • Authentifizierung per Stimme
  • biometrische Stimmerkennung
  • biometrischer Stimmabdruck

Wie Menschen biometrische Authentifizierung nutzen

Die meisten Menschen nutzen den Fingerabdruck, wenn sie sich mit körperlichen Merkmalen identifizieren. Das dürfte vor allem auf Fingerabdruck-Scanner von Laptops und Smartphones zurückgehen.

Dahinter folgt laut den Times-Autoren die Gesichtserkennung und Systeme mit Stimmbiometrie. Wenn Menschen zum Beispiel in einer Hotline anrufen, um etwas zu bestellen, weiss der Kundenservice Mitarbeiter dann sofort, wer am Telefon ist. So kann er die Bestellung viel schneller abwickeln.  Darüber hinaus hat die Stimmbiometrie den Vorteil, dass sie bisher nicht gehackt werden konnte.

Denn die Software zur Authentifizierung speichert den Stimmabdruck als Hash-Wert. Selbst wenn der Hash-Wert verloren geht, ist dies kein Sicherheitsrisiko. 

Welche Bedenken gibt es hinsichtlich der Stimmbiometrie?

Die meisten Befragten gaben laut einer Statista-Studie an, dass sie Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit haben. Als zweiter Grund folgt die Angst, dass die Methoden leicht von Betrügern gekapert werden könnten. Auch dass z.B. ein Fingerabdruck nicht erneuert werden kann, wenn er einmal gestohlen wird, ist eine Angst. Gleichzeitig haben immerhin ein Drittel der Befragten keinerlei Ängste vor der Technologie.

Darüber hinaus fürchten manche Unternehmen, dass ihre Kunden nicht bereit sind sich für die Stimmbiometrie zu registrieren. Unter dem Strich machen jedoch zwischen 60-80% der Kunden mit. Das liegt richtigerweise daran, dass die Registrierung einfach ist und das Verfahren so komfortabel. Die meisten Unternehmen erfragen einfach beim nächsten Anruf des Kunden ob er mitmachen möchte. 

Vorteile von Stimmbiometrie

Stimmbiometrie wird eingesetzt in

  • Apps auf dem Smartphone, z.B. Banken nutzen die Technologie.
  • in Call Centern, um Anrufer sicher zu authentifizieren.

Unternehmen profitieren von folgenden Vorteilen:

  • schnellerer Service am Telefon: Die AHT (durchschnittliche Anrufzeit, Average Handling Time) sinkt um ca. 40 sec pro Anruf.
  • besserer Kundenservice, höhere Kundenzufriedenheit: Kunden schätzen den Komfort. Sie müssen nicht mehr nach Kundennummern, Passwörtern und persönlichen Daten suchen, wenn sie bei ihrem Anbieter anrufen.
  • Sicherheit vor Social Engineering: es ist bisher nicht gelungen, einen Stimmabdruck zu fälschen oder zu hacken und damit die Software zu überlisten. Auch abgespielte Recordings einer Stimme hat sie erkannt. Damit ist Stimmbiometrie eines der sichersten Verfahren am Markt, um Kunden zu identifizieren.

Keine Chance für Social Engineers

Bei paulusresult. erhalten Sie die weltweit erfolgreiche Stimmbiometrie Lösung von NICE Systems. NICE hat als erstes Unternehmen Stimmbiometrie für die Authentifizierung von Anrufern entwickelt. Anders ausgedrückt, hat die NICE Software bisher über 200 individuelle Millionen Stimmabdrücke in 25 Ländern weltweit erstellt. Darüber hinaus authentifiziert sie täglich Millionen von Kunden.

Sie möchten Ihr Call-Center bzw. Ihr Unternehmen gegen betrügerische Anrufe absichern? Sie fragen sich, ob sich Stimmbiometrie in Ihrem Unternehmen lohnt?

Lassen Sie uns einfach darüber reden! Im Gespräch analysieren wir Ihre aktuelle Situation und besprechen Ihr Ziel (ca. 30 min). Danach erhalten Sie einen individuellen Aktionsplan per Email. 

  • Analyse Ihrer aktuellen Situation
  • Zielbesprechung
  • Individueller Aktionsplan per Email

100% vertraulich und kostenlos. Auf Wunsch unterzeichnen wir vor dem Gespräch eine Vertraulichkeitsvereinbarung. 

Jetzt direkt Termin sichern!

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Kein Spam, nur Infos zu Trends, Produkten und Veranstaltungen, außerdem Tipps & Tricks aus der Praxis.

Welche Themen interessieren Sie?
Einwilligung(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Wir in den Sozialen Medien

Blog & News

Verwandte Beiträge